• Klinik

Akutes Abdomen

Abstract

Das "Akute Abdomen" beschreibt einen akut schmerzhaften Zustand des Bauchraums mit in der Regel zunächst unklarer Ursache. Aufgrund der starken Schmerzen und der potentiell lebensbedrohlichen Erkrankungen muss eine schnelle Diagnostik und ggf. Therapie erfolgen. Zur Differenzierung der möglichen Ursachen sind neben der körperlichen Untersuchung die Laboruntersuchung des Bluts sowie Bildgebung wie Sonographie oder CT wegweisend. Die Therapie erfolgt je nach Diagnose und kann von medikamentöser Therapie bis hin zur Notfalloperation reichen. Diese Lernkarte gibt einen Überblick über Genese und differentialdiagnostische Erwägungen, während genauere Informationen bei den jeweiligen Erkrankungen zu finden sind.

Definition

  • Akutes Abdomen
    • Akute, schmerzhafte Erkrankung des Abdomens, die aufgrund ihrer Intensität oder Bedrohlichkeit notfallmäßig abgeklärt und entsprechend therapiert werden sollte

Die Bezeichnung "akutes Abdomen" sagt nichts über die Ursache des Symptomkomplexes aus - die Genese kann vielfältig sein!

Diagnostik

Anamnese

Körperliche Untersuchung

Digital-rektale Untersuchung obligat!

Labor

Apparative Untersuchung

Interventionelle/operative Diagnostik

  • Evtl. Gastroskopie zur Abklärung eines Ulkusleidens
  • Evtl. Diagnostische Laparoskopie

Differentialdiagnosen

Überblick der häufigsten Ursachen des akuten Abdomens

Ursachen Differentialdiagnostische Erwägungen bei akutem Abdomen
Typische Klinik/Anamnese Laborchemie Bildgebung
Appendizitis
  • Epigastrischer Schmerzbeginn mit Wanderung in den rechten Unterbauch
  • Leitsymptom: Rechtsseitiger Unterbauchschmerz
  • Fieber
  • Appendizitiszeichen
Akute Cholezystitis
Ileus
  • Diffuser Bauchschmerz
  • Stuhlverhalt
  • Evtl. Miserere
  • Je nach Ursache
Perforation von Magen/Duodenum
  • Akuter Schmerzbeginn im Epigastrium
  • Evtl. Ulkus/Medikamentenanamnese
Akute Pankreatitis
  • Gürtelförmiger Oberbauchschmerz
  • "Gummibauch"
  • Evtl. Fieber
Sigmadivertikulitis
  • Linksseitiger Unterbauchschmerz
  • Evtl. Obstipation
  • Fieber
  • Sonographie: Verdickte Darmschlingen (path. Kokarde)
  • CT: Divertikel, Entzündung

Ein mechanischer oder paralytischer Darmverschluss ("Ileus") als Auslöser eines akuten Abdomens kann vielfältige Ursachen haben!

Überblick der Differentialdiagnosen des akuten Abdomens (bzw. von Bauchschmerzen) nach Lokalisation

Bauchschmerz Vor allem rechtsseitig Links- und/oder rechtsseitig möglich Vor allem linksseitig
Oberbauch
Diffus/Lokalisation variabel
Unterbauch

Überblick der Differentialdiagnosen des akuten Abdomens (bzw. von Bauchschmerzen) nach Fachgebieten, Anatomie und/oder Genese

Die hier aufgeführten Differentialdiagnosen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Therapie

Allgemeines

  • Da das Bild eines akuten Abdomens durch multiple Erkrankungen hervorgerufen werden kann, differiert die Therapie stark und wird in den einzelnen Lernkarten behandelt - hier also nur ein kurzer Überblick

Breitspektrumantibiotikagabe

Bei der sekundären Peritonitis liegt in der Regel ein Mischspektrum von anaeroben und aeroben Keimen aus der physiologischen Darmflora vor: Enterobacteriaceae (z.B: E.coli, Klebsiella, Proteus), Bacteroides spp., Enterokokken, gelegentlich Pseudomonas aeruginosa. Mehrere Therapieoptionen, die alle ein breites Spektrum und eine Wirksamkeit gegen gramnegative, grampositive und anaerobe Keime zeigen, sind möglich.

Cephalosporine sind aufgrund ihrer "Enterokokkenlücke" bei sekundären Peritonitiden keine Medikamente der ersten Wahl!

Klinischer Fall

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

  • R10.-: Bauch- und Beckenschmerzen
    • Exklusive: Flatulenz und verwandte Zustände (R14); Nierenkolik (N23); Rückenschmerzen (M54.‑)
    • R10.0: Akutes Abdomen
      • Starke Bauchschmerzen (generalisiert) (lokalisiert) (mit Bauchdeckenspannung)

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.