• Arzt

Hypovolämischer Schock - AMBOSS-SOP

Grundlagen

Ziele der AMBOSS-SOP Hypovolämischer Schock

  • Kreislaufstabilisierung
  • Wiederherstellung des normalen Blutvolumens
  • Ursachenfindung, ggf. ursächliche Therapie

Definition und Abgrenzung

Ein hypovolämischer Schock durch Blutverlust wird gesondert unter Hämorrhagischer Schock - AMBOSS-SOP behandelt!

Bei Fieber und Schocksymptomatik muss primär an einen septischen Schock gedacht werden!

Initiales Vorgehen

Sofortmaßnahmen

Akutdiagnostik

Weitere Maßnahmen

Im Rahmen der Flüssigkeitssubstitution muss streng auf eine eventuell entstehende Hypervolämie und auf Elektrolytstörungen geachtet werden!

Kreislaufstabilisierung

Weiteres Vorgehen

Differentialdiagnostik

Differentialdiagnostik bei hypovolämischem Schock
Kategorie Mögliche Diagnosen Diagnostische Hinweise

Enterale Verluste

Virale Gastroenteritis

Cholera

  • Stärkste wässrige Diarrhö
  • Aufenthalt in Endemiegebiet

Renale Verluste

Hyperosmolares diabetisches Koma
Diuretika
Diabetes insipidus
  • Anamnestisch Polydipsie
  • Reduzierte Urinosmolalität bei hoher Blutosmolalität
Aldosteronmangel
Verluste in den dritten Raum Ileus
Leberversagen
Kutane Verluste Hyperthermie
  • Erhöhte Körpertemperatur
Verbrennungen
Verätzungen durch Säuren oder Laugen
Großflächige Hautläsionen
  • Unfall mit Hautverletzung
  • Blasenbildende Hauterkrankungen
Verminderte Flüssigkeitsaufnahme Demenz
  • (Fremd‑)Anamnese
  • Eher ältere Patienten
Psychostimulanzien
  • Drogenscreening bei Verdacht
  • Eher jüngere Patienten