• Klinik

Ödeme

Abstract

Ödeme sind Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe, die im Rahmen verschiedener Erkrankungen entstehen können und lokalisiert oder generalisiert auftreten. Bei beidseitigen Schwellungen der unteren Extremität sollte beispielsweise immer an die Möglichkeit einer kardialen Genese (Rechtsherzinsuffizienz) gedacht werden, wohingegen generalisierte Ödeme mit früher Beteiligung der Augenlider Hinweis auf eine Hypalbuminämie sein können. Akut bedrohlich sind „innere Ödeme“ z.B. der Lunge (durch Linksherzinsuffizienz) oder des Gehirns – es besteht die Gefahr einer respiratorischen Insuffizienz bzw. einer irreversiblen Hirnschädigung.

Allgemein

Ursachen

  1. „Wasserretention“Niereninsuffizienz, Herzinsuffizienz
  2. Eiweißmangel (Hypalbuminämie) → Nephrotisches Syndrom, Leberzirrhose, Malnutrition, enterales Eiweißverlust-Syndrom
  3. HydrostatischChronisch venöse Insuffizienz, Thrombose, postthrombotisches Syndrom
  4. Erhöhte Kapillarpermeabilität → Entzündung, Verbrennung, allergische Reaktion, Trauma
  5. LymphabflussstörungLymphödem (siehe unten)
  6. MyxödemHypothyreose (generalisiert), Hyperthyreose (typischerweise prätibial)
Generalisiert Lokalisiert

Akut

Chronisch

Spezialfall: Lymphödem

Klinischer Fall

Älterer Mann mit Dyspnoe

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.