• Vorklinik
  • Physikum-Fokus

Pharynx

Abstract

Der Pharynx (Rachen) ist ein Schlauch aus Bindegewebe und Muskulatur und bildet den gemeinsamen Anfang der Atem- und Speisewege. Es gibt Hilfsstrukturen wie das Gaumensegel (Velum palatinum) oder den Kehldeckel (Epiglottis), die dafür sorgen, dass die Atemluft in die Trachea und die Nahrung in den Oesophagus geleitet wird. Der Pharynx wird in drei Abschnitte eingeteilt: Epipharynx, Mesopharynx und Hypopharynx. Vor allem im Epipharynx gibt es viel lymphatisches Gewebe, wodurch dem Pharynx eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr zukommt.

Makroskopische Anatomie

Steckbrief

  • Funktion
  • Verlauf: Von der Schädelbasis bis zum Ringknorpel des Larynx
  • Form: Schlauchförmig
  • Länge: 12-15cm

Aufbau

Der Pharynx ist nach hinten und zur Seite hin geschlossen. An seiner Vorderwand hat er jedoch drei Öffnungen, durch die er in drei Abschnitte eingeteilt werden kann.

Topographie

Der Pharynx ist an der Schädelbasis aufgehängt und erstreckt sich bis zum Oesophaguseingang. Über die Choanen steht er mit der Nasenhöhle, über die Tuba auditiva mit der Paukenhöhle und über den Isthmus faucium mit der Mundhöhle in Verbindung. Zudem hat er direkte Verbindungen zur Luft- und Speiseröhre.

Gefäßversorgung und Innervation

Gefäßversorgung
Arteriell
Venös
Innervation
Sensibel, sympathisch und parasympathisch
Lymphabfluss
Lymphstationen
  • Nll. retropharyngeales

Ab der Pars oralis pharyngis bilden Äste des N. glossopharyngeus und des N. vagus den Plexus pharyngeus, der motorische, sensible, sekretorische, sympathische sowie parasympathische Fasern enthält!

Schlundmuskulatur (Pharynxmuskulatur)

Für einen reibungslosen Ablauf des Schluckaktes besitzt der Pharynx zwei verschiedene Muskelgruppen: Die Schlundschnürer mit ringförmigem Verlauf und die Schlundheber mit Längsfasern.

Schlundschnürer (Konstriktoren)
Ursprung Ansatz Funktion Innervation
M. constrictor pharyngis superior
  • Raphe pharyngis
M. constrictor pharyngis medius
M. constrictor pharyngis inferior
Schlundheber (Levatoren)
M. stylopharyngeus
  • Processus styloideus
  • Laterale Pharynxwand
  • Hebt und erweitert den Pharynx
M. salpingopharyngeus
  • Tubenknorpel
  • Laterale Pharynxwand
  • Hebt den Pharynx an
  • Plexus pharyngeus
M. palatopharyngeus
  • Plexus pharyngeus

Mikroskopische Anatomie

Entsprechend ihrer Zugehörigkeit zum Atem- und/oder Speisetrakt haben die drei Abschnitte des Pharynx verschiedene Epithelien. Der gesamte Pharynx besitzt diffus verteiltes lymphatisches Gewebe und ist damit Teil des MALT. In Verbindung mit den Tonsillen, die im Pharynx liegen, spricht man vom Waldeyer-Rachenring.

Im Gegensatz zum restlichen Verdauungstrakt hat der Pharynx keine Lamina muscularis mucosae!

Waldeyer-Rachenring

Der Pharynxeingang ist von einem lymphatischen Gewebe mit Tonsillen umgeben - dem Waldeyer-Rachenring.

Funktion

Der Pharynx stellt den Luft- und Speiseweg in Richtung Trachea bzw. Oesophagus dar und spielt eine wichtige Rolle beim Schluckakt.

Schluckakt

Der Schluckakt lässt sich in drei Phasen einteilen.

Beteiligte Strukturen Mechanismus Effekt
1. Phase
  • Verhindert den Übertritt von Nahrung in die Nasenhöhle
  • Gaumensegel
  • Hebt sich
  • Öffnet das Tubenostium
2. Phase
  • Verschließt den Kehlkopfeingang und verhindert den Übertritt von Nahrung in die Luftwege
  • Mm. styloglossus und hyoglossus
  • Verlagert die Zunge nach hinten
  • Verteilt die Nahrung in die tieferen Pharynxanteile
3. Phase
  • Kontrahiert
  • Schiebt die Nahrung durch den Pharynxschlauch
  • Ankommende Nahrung löst die unwillkürliche Peristaltik aus
  • Leitet die Nahrung weiter in Richtung Oesophagus

Entwicklung

Siehe LK Übersicht des Verdauungssystems

Wiederholungsfragen zum Kapitel Pharynx

Makroskopische Anatomie

In welchem Abschnitt des Pharynx befinden sich die sog. Recessus piriformes und welche Funktion erfüllen sie?

Schlundmuskulatur (Pharynxmuskulatur)

Durch welchen Muskel und welche weitere Struktur wird das Eindringen von Nahrung in die Nasenhöhle verhindert?

Durch welche Nerven werden die Schlundschnürer bzw. -heber jeweils innerviert?

Mikroskopische Anatomie

Wie heißt das lymphatische Gewebe, das in der Pars nasalis pharyngis (Epipharynx) liegt?

Eine Sammlung von allgemeineren und offeneren Fragen zu den verschiedenen prüfungsrelevanten Themen findest du im Kapitel Beispielfragen aus dem mündlichen Physikum.