• Klinik

Osteomalazie und Rachitis

Abstract

Die durch den gestörten Einbau von Calcium und Phosphat („Mineralisation“) bedingte Erweichung des Knochens wird beim Erwachsenen Osteomalazie und beim Kind Rachitis genannt. Häufige Ursachen der Erkrankung sind ein Vitamin-D-Mangel durch unzureichende Zufuhr oder mangelnde UV-Exposition (z.B. bei mangelnder Sonneneinstrahlung). Klinisch beklagen die betroffenen Patienten zunächst Skelettschmerzen, im Verlauf kann es dann zu Verbiegungen der langen Knochen kommen. Als Komplikation kann es zu pathologischen Frakturen kommen.

Ätiologie

Symptome/Klinik

Diagnostik

Differentialdiagnosen

Crus varum congenitum (Angeborene Unterschenkelpseudarthrose)

  • Definition: In der Regel im unteren Drittel des Unterschenkels befindliche und fast ausschließlich einseitige Verbiegung von Tibia und Fibula nach vorne außen
  • Klinischer Verlauf: Eine Unterschenkelpseudarthrose (Falschgelenkbildung von Tibia und Fibula) ist bei Geburt vorhanden oder entsteht abhängig vom Grad der Verkrümmung im Verlauf, Fraktur von Tibia und Fibula möglich
  • Assoziation: Neurofibromatose I

Die hier aufgeführten Differentialdiagnosen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Therapie

Komplikationen

Es werden die wichtigsten Komplikationen genannt. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

E55.-: Vitamin-D-Mangel

E64.-: Folgen von Mangelernährung oder sonstigen alimentären Mangelzuständen

  • E64.3: Folgen der Rachitis

E83.-: Störungen des Mineralstoffwechsels

  • E83.3-: Störungen des Phosphorstoffwechsels und der Phosphatase

M83.-: Osteomalazie im Erwachsenenalter

  • Exklusive: Osteomalazie: familiär hypophosphatämisch (E83.30), im Kindes- und Jugendalter (E55.0); Rachitis (floride) (E55.0); Rachitis (floride), familiär hypophosphatämisch (E83.30); Rachitis (floride), Folgen (E64.3); Renale Osteodystrophie (N25.0)
    • M83.0-: Osteomalazie im Wochenbett [0–9]
    • M83.1-: Senile Osteomalazie [0–9]
    • M83.2-: Osteomalazie im Erwachsenenalter durch Malabsorption [0–9]
      • Osteomalazie bei Erwachsenen durch Malabsorption nach chirurgischem Eingriff
    • M83.3-: Osteomalazie im Erwachsenenalter durch Fehl- oder Mangelernährung [0–9]
    • M83.4-: Aluminiumosteopathie [0–9]
    • M83.5-: Sonstige arzneimittelinduzierte Osteomalazie bei Erwachsenen [0–9]
    • M83.8-: Sonstige Osteomalazie im Erwachsenenalter [0–9]
    • M83.9-: Osteomalazie im Erwachsenenalter, nicht näher bezeichnet [0–9]

Lokalisation der Muskel-Skelett-Beteiligung

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.