• Klinik

Zungenveränderungen

Abstract

Die meisten Zungenveränderungen sind harmlos und nicht direkt einer Krankheit zuzuordnen. Einige charakteristische Veränderungen der Zunge können aber ein erster Hinweis auf bestimmte Erkrankungen sein.

Zungenveränderungen ohne direkten pathologischen Wert

Zungenveränderungen mit Hinweis auf eine Erkrankung

Der durch Pilze hervorgerufene Mundsoor kann wie ein Pilz im Wald von der Zunge „gesammelt“ werden!

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

K13.-: Sonstige Krankheiten der Lippe und der Mundschleimhaut

  • K13.2: Leukoplakie und sonstige Affektionen des Mundhöhlenepithels, einschließlich Zunge
    • Erythroplakie
    • Leuködem
    • Leukokeratosis nicotinica palati
    • Rauchergaumen
    • Exklusive: Haarleukoplakie (K13.3)
  • K13.3: Haarleukoplakie
  • K13.5: Orale submuköse Fibrose
    • Submuköse Fibrose der Zunge

K14.-: Krankheiten der Zunge

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.