• Klinik

Karotis- und Vertebralisdissektion

Abstract

Eine Dissektion beschreibt die Aufspaltung der Tunica media und intima eines Gefäßes. Das entstandene falsche Lumen kann sekundär thrombosieren und zu langstreckigen Stenosen oder Embolie mit Gefahr eines ischämischen Schlaganfalls führen. Karotis- und Vertebralisdissektionen betreffen insbesondere junge Erwachsene und entstehen spontan oder nach einem Trauma (z.B. Verkehrsunfall). Leitsymptom der Karotisdissektion ist ein einseitiger temporaler Kopfschmerz mit Horner-Syndrom, wohingegen der Kopfschmerz bei Vertebralisdissektion okzipital liegt.

Epidemiologie

Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die epidemiologischen Daten auf Deutschland.

Ätiologie

Symptome/Klinik

Karotisdissektion

Die Symptome manifestieren sich ipsilateral als Folge der Ausdehnung des Wandhämatoms (z.B. Läsion des N. hypoglossus). Durch Minderperfusion im Mediastromgebiet ist auch eine kontralaterale Symptomatik z.B. mit dem Bild einer sensomotorischen Hemisymptomatik denkbar!

Vertebralisdissektion

Diagnostik

  • Farbduplexsonographie
  • Angio-MRT (Diagnostikum der ersten Wahl)

Therapie

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.