Zugang zu fachgebietsübergreifendem Wissen – von > 70.000 Ärzt:innen genutzt

5 Tage kostenfrei testen
Von ärztlichem Redaktionsteam erstellt & geprüft. Disclaimer aufrufen.

Wasserhygiene

Letzte Aktualisierung: 6.12.2017

Abstracttoggle arrow icon

Eine flächendeckende Wasserhygiene ist eine wichtige präventive Schutzmaßnahme für die Bevölkerung eines Landes. In Deutschland werden die Vorgaben für die Trinkwasserqualität in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001), die Qualität von Badegewässern in den EU-Badegewässerrichtlinien festgelegt. Neben Fäkalkeimen können Legionellen, Pseudomonas aeruginosa, HPV und zahlreiche weitere Erreger über kontaminiertes Badewasser übertragen werden.

Grenzwerte

Bei Nachweis von E. coli oder Pseudomonas aeruginosa (Grenzwert 0 KBE/100 ml-Stand der Verordnung 2006) muss eine sofortige Schließung der kontaminierten Badewassereinrichtung erfolgen!

Schwimmbadinfektionen

Die Untersuchung des Badewassers auf Pseudomonas und Legionellen ist obligat. Typische mit Badewasser assoziierte Erkrankungen