• Klinik

Qualitätsmanagement

Abstract

Mit Qualitätsmanagement sind organisierte, zielgerichtete Maßnahmen bezeichnet, die der Verbesserung von Produkten, Prozessen, Ergebnissen oder Gegebenheiten dienen. Je nach Einflussbereich werden Prozess-, Struktur- und Ergebnisevaluation unterschieden.

Die Disease-Management-Programme sollen der Kostensenkung und Qualitätssicherung im gesundheitlichen Bereich dienen und umfassen eine leitliniengerechte Therapie, Schulungsprogramme für Patienten, Terminerinnerungssysteme und Maßnahmen zur Früherkennung von Folgeschäden einer chronischen Krankheit (z.B. Diabetes mellitus).

Qualitätsmanagement

  • Definition
    • Mit Qualitätsmanagement sind organisierte, zielgerichtete Maßnahmen bezeichnet, die der Verbesserung von Produkten, Prozessen, Ergebnissen oder Gegebenheiten dienen. Dabei werden folgende Bereiche unterschieden
  • Prozessevaluation
    • Die Prozessevaluation beschäftigt sich mit der Frage, ob und inwieweit Abläufe innerhalb eines Projektes mehr oder weniger gut funktionieren. In einem Modellversuch lassen sich die Abläufe eines geplanten Vorhabens gut simulieren und dann evaluieren, um anschließend ein Vorhaben bspw. in toto umzusetzen.
  • Strukturevaluation
    • Bei der Strukturevaluation werden die strukturellen Gegebenheiten analysiert. Es wird bspw. untersucht, ob die Zahl der Hausärzte einer bestimmten Region ausreichend ist.
  • Ergebnisevaluation
    • Die Ergebnisevaluation beschäftigt sich mit der Frage, ob und inwieweit ein angestrebtes Ziel tatsächlich erreicht wurde.
  • Weiteres
    • Eine Kosten-Nutzen-Analyse beschäftigt sich mit der Frage, ob das Ergebnis die Kosten rechtfertigt. Hier stehen auf beiden Seiten monetäre Faktoren. Häufig wird dabei auch von einer Effizienzanalyse gesprochen.
    • Die Kosten-Wirksamkeits-Analyse beschäftigt sich mit der Frage der Wirtschaftlichkeit eines Projektes. Dabei werden die Kosten monetär ermittelt, während sich die Wirksamkeit in nicht-monetären Faktoren (z.B. in geretteten Menschenleben oder Jahre Lebensverlängerung) ausdrückt.

Disease-Management-Programme

  • Strukturierte Behandlungsprogramme der Krankenkassen für chronisch Kranke (Mammakarzinom, Diabetes Typ I/II, KHK, COPD, Asthma bronchiale)
  • Ziele: Bessere Behandlungsergebnisse durch leitliniengerechte Therapie und Erhöhung der Compliance
    • Evidenzbasierte Therapie
    • Terminerinnerungssystem für Patienten
    • Schulungen
    • Koordinierte Maßnahmen zur Früherkennung von Folgeerkrankungen