Zugang zu fachgebietsübergreifendem Wissen – von > 70.000 Ärzt:innen genutzt

5 Tage kostenfrei testen
Von ärztlichem Redaktionsteam erstellt & geprüft. Disclaimer aufrufen.

Zungenveränderungen

Letzte Aktualisierung: 15.12.2021

Abstracttoggle arrow icon

Die meisten Zungenveränderungen sind harmlos und nicht direkt einer Krankheit zuzuordnen. Einige charakteristische Veränderungen der Zunge können aber ein erster Hinweis auf bestimmte Erkrankungen sein.

Der durch Pilze hervorgerufene Mundsoor kann wie ein Pilz im Wald von der Zunge „gesammelt“ werden!

K13.-: Sonstige Krankheiten der Lippe und der Mundschleimhaut

K14.-: Krankheiten der Zunge

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2022, DIMDI.

  1. Reiß: Facharztwissen HNO-Heilkunde: Differenzierte Diagnostik und Therapie. 1. Auflage Springer 2009, ISBN: 978-3-540-89440-7 .
  2. Zakrzewska, Buchanan: Burning mouth syndrome. In: BMJ clinical evidence. Band: 2016, 2016, .
  3. Silvestre et al.: Burning mouth syndrome: a review and update. In: Revista de neurologia. Band: 60, Nummer: 10, 2015, p. 457-63.
  4. Sun et al.: Biology of the Tongue Coating and Its Value in Disease Diagnosis In: Complementary Medicine Research. Band: 25, Nummer: 3, 2017, doi: 10.1159/000479024 . | Open in Read by QxMD p. 191-197.
  5. Strutz et al.: Praxis der HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-16972-3 .
  6. Gurvits, Tan: Black hairy tongue syndrome. In: World journal of gastroenterology. Band: 20, Nummer: 31, 2014, doi: 10.3748/wjg.v20.i31.10845 . | Open in Read by QxMD p. 10845-50.
  7. Altmeyer: Dermatologische Differenzialdiagnose. 1. Auflage Springer 2007, ISBN: 3-540-39001-4 .
  8. Boenninghaus, Lenarz: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. 13. Auflage Springer 2007, ISBN: 978-3-540-48721-0 .
  9. Ulfig: Kurzlehrbuch Embryologie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-39582-5 .