Zugang zu fachgebietsübergreifendem Wissen – von > 70.000 Ärzt:innen genutzt

5 Tage kostenfrei testen
Von ärztlichem Redaktionsteam erstellt & geprüft. Disclaimer aufrufen.

Zungenveränderungen

Letzte Aktualisierung: 21.7.2021

Abstracttoggle arrow icon

Die meisten Zungenveränderungen sind harmlos und nicht direkt einer Krankheit zuzuordnen. Einige charakteristische Veränderungen der Zunge können aber ein erster Hinweis auf bestimmte Erkrankungen sein.

  • Grauweiß belegte Zunge
    • Bei vielen Erkrankungen möglich, bspw. bei Infektionen der oberen Atemwege, Gastritis
    • Ohne Krankheitswert bei überwiegend flüssiger Ernährung (bspw. Fasten)
  • Lingua geographica (Landkartenzunge)
    • Einzelne unregelmäßige rötliche und weiße Areale, die an das Bild einer Landkarte erinnern
    • Zungenbrennen ist möglich
    • Die Ursache ist unbekannt
  • Glossitis rhombica mediana
    • Ovale schmerzlose Läsion im mittleren Drittel der Zunge ventral des Foramen caecum gelegen
    • Unbekannte Ursache
  • Lingua plicata
  • Schwarze Haarzunge

Der durch Pilze hervorgerufene Mundsoor kann wie ein Pilz im Wald von der Zunge „gesammelt“ werden!

K13.-: Sonstige Krankheiten der Lippe und der Mundschleimhaut

K14.-: Krankheiten der Zunge

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2021, DIMDI.

  1. Altmeyer: Dermatologische Differenzialdiagnose. 1. Auflage Springer 2007, ISBN: 3-540-39001-4 .
  2. Strutz et al.: Praxis der HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-16972-3 .
  3. Boenninghaus, Lenarz: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. 13. Auflage Springer 2007, ISBN: 978-3-540-48721-0 .
  4. Ulfig: Kurzlehrbuch Embryologie. 2. Auflage Thieme 2009, ISBN: 978-3-131-39582-5 .