• Klinik

Totenflecken (Livores)

Abstract

Nach Eintritt des Todes entstehen im Normalfall auf der dem Boden zugewandten Körperpartie blau-violette Flecken, die als Totenflecken (Livores) bezeichnet werden. Sie entstehen durch das schwerkraftbedingte Absinken des Blutes und der Körperflüssigkeiten. Durch die allmähliche Eindickung des Blutes sind die Totenflecken später nicht mehr wegdrück- oder verlagerbar. Die Beurteilung der Flecken ist ein Teilbereich der Thanatologie, wobei Auftreten, Farbe, Wegdrückbarkeit und Umlagerbarkeit Hinweise auf den Todeszeitpunkt, Todesursache und auf eine Veränderung der Leichenposition geben.

Totenflecken

Totenflecken treten nach 20–30 Minuten auf und sind – insofern keine mit dem Leben nicht vereinbaren Verletzungen vorliegen – das erste sichere Todeszeichen!

  • Beurteilung: Insbesondere die Beurteilung der Nagelbetten lässt einen Rückschluss auf eine eventuelle Todesursache zu, da aufgrund der erschwerten Diffusion auch eine postmortale Reoxygenierung die Farbe der Flecken nicht verändern kann
  • Auftreten: Frühestens 20–30 Minuten nach Todeszeitpunkt
  • Wegdrückbarkeit
    • Bis 4 Stunden nach Eintritt des Todes sind Totenflecken mit leichtem Druck wegstreichbar
    • Bis 20–30 Stunden sind Totenflecken in der Regel mit starkem Druck noch wegdrückbar: Durch den transvasalen Austritt von Flüssigkeit kommt es dann zur intravasalen Hämokonzentration, so dass die Totenflecken endgültig fixiert werden.
  • Umlagerbarkeit
    • Bis 6 Stunden sind Totenflecken vollständig verlagerbar
    • Bis 12 Stunden sind Totenflecken noch partiell verlagerbar
  • Farbe
    • Blau-Violett: Normal
    • Hellrot
      • Intoxikation mit Kohlenmonoxid (CO) oder Blausäure (Cyanid, CN)
      • Bei Kälte ist eine zonale Gliederung typisch: Stärker ausgekühlte Stellen (unbedeckte Körperteile) zeigen blassere Totenflecken als weniger ausgekühlte (durch Kleidung bedeckte Körperteile)
    • Blassrosa (kaum ausgeprägt): Blutverluste, starke Anämie, Verblutungstod
    • Braunrot: Intoxikation mit Methämoglobinbildner (wie Nitrit o. Anilin)
    • Grünrot: Fäulnis
  • Weiteres
    • Vibex/Vibices: Reiskorngroße Blutungen im Bereich von Totenflecken, die oft bei sehr ausgeprägten Totenflecken zu sehen sind. Sie entstehen durch intrakutane Berstungsblutungen im Totenfleckenbereich.