Zugang zu fachgebietsübergreifendem Wissen – von > 70.000 Ärzt:innen genutzt

5 Tage kostenfrei testen
Von ärztlichem Redaktionsteam erstellt & geprüft. Disclaimer aufrufen.

Topische Antimykotika und wundheilungsfördernde Externa

Letzte Aktualisierung: 2.9.2021

Orale Antimykotika bei Mundsoortoggle arrow icon

Nystatin oral (z.B. Moronal® Suspension, Biofanal®)

Amphotericin-B oral (z.B. Ampho-Moronal® Suspension 100 mg/ml)

  • Dosierungsempfehlung
    • Darreichungsformen: Orale Applikation als Suspension oder Lutschtabletten
    • Zugelassen ab dem Geburtsalter (nicht zugelassen für Frühgeborene)
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Ggf. auftretender orangefarbener Zahnbelag durch die Suspension, kann durch Zähneputzen entfernt werden
      • Keine Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz erforderlich

Miconazol oral (z.B. Daktar® 2% Mundgel)

  • Dosierungsempfehlung [1]
    • Darreichungsform: Mundgel
    • Zugelassen ab 6 Mon.
    • Dosierungsbeispiele (altersabhängig)
      • Kinder ≥6 Mon.–2 J.
      • Kinder >2 J., Jugendliche und Erwachsene
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Systemische Therapie wird nicht mehr angewandt
      • Lokal stärker wirksam als Nystatin oral
      • Keine Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz erforderlich

Nystatin-Paste (z.B. Candio-Hermal® Softpaste)

  • Dosierungsempfehlung [1]
    • Darreichungsformen: Softpaste
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Nystatin wird nicht resorbiert

Nystatin-Zinkoxid-Salbe (z.B. Multilind® Heilsalbe)

  • Dosierungsempfehlung [1]
    • Darreichungsformen: Heilsalbe
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Nystatin wird nicht resorbiert

Miconazol-Creme (z.B. Daktar® 2 % Creme)

  • Dosierungsempfehlung
    • Darreichungsformen: Creme
    • Zugelassen ab dem Säuglingsalter
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Lokal wirksamer als Nystatin

Miconazol-Zinkoxid-Salbe (z.B. Infectosoor® Zinksalbe)

  • Dosierungsempfehlung [1]
    • Darreichungsformen: Salbe
    • Zugelassen ab dem Geburtsalter
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Lokal wirksamer als Nystatin

Clotrimazol-Creme (z.B. Mykohaug® C 10 mg/g)

  • Pädiatrische Dosierung
    • Darreichungsform: Creme
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung
    • Standarddosierung (jedes Alter)
  • Zu beachten: Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile

Ersatzpräparat! Clotrimazol-Creme ist für diese Indikation nicht direkt zugelassen, kann aber bei Therapieversagen anderer Wirkstoffe probatorisch angewandt werden. Dies muss mit den Eltern vorher abgesprochen werden!

Pasta zinci mollis (Zinkoxid) (z.B. Zinkpaste, weich BW®)

  • Pädiatrische Dosierung [1]
    • Darreichungsformen: Lokale Anwendung der Paste auf der entzündeten Haut
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten: Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile

Zinkoxid-Harnstoff-Salbe (z.B. Mirfulan® Salbe)

  • Pädiatrische Dosierung
    • Darreichungsformen: Salbe
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile
      • Granulationsfördernde Wirkung

Pyoktaninlösung 0,5 % (Gentianaviolett-Lösung, Kristallviolett-Lösung): Austrocknende, desinfizierende Lösung

  • Pädiatrische Dosierung
    • Darreichungsform: Lösung (erhältlich als Magistralrezeptur aus der Apotheke)
    • Keine Angabe einer Zulassungsbeschränkung, in der klinischen Praxis Verwendung ab dem Geburtsalter
    • Standarddosierung (jedes Alter)
    • Wirkung
    • Zu beachten
      • Nicht anzuwenden bei Allergie gegen den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile sowie in Schwangerschaft und Stillzeit
      • Kann ab der Dosierung >0,5 % Hautnekrosen verursachen
      • Herstellung 1 %-iger Lösung nur mit einem Ethanolgehalt von 10–20 % möglich
      • Färbt stark (Vorsicht! Ist auch bei der Wäsche nicht aus den Kleidungsstücken auszuwaschen)
      • Kann beim Auftragen stark brennen
  1. Wigger, Stange: Medikamente in der Pädiatrie: Inklusive Neonatologie/ Intensivmedizin. 4. Auflage Urban & Fischer 2013, ISBN: 3-437-21454-3 .