• Klinik

Insertionstendopathie (Enthesiopathie…)

Abstract

Insertionstendopathie ist ein Überbegriff für Schmerzen im Bereich des Ansatzes (bzw. Ursprunges) von Sehnen durch eine abakterielle Entzündung. Die entstehenden Bewegungsschmerzen und der lokale Druckschmerz sind meist Folge einer muskulären Überbelastung. Es wird zunächst immer eine konservative Therapie (Sportpause, Krankengymnastik, Analgetika, lokale Injektion) durchgeführt.

Ätiologie

  • Lokale muskuläre Überbelastung mit Mikrotraumatisierung durch:
    • Fehlstatik
    • Fehlbeanspruchung
  • Degenerativ

Klassifikation

Obere Extremität

Untere Extremität

Symptome/Klinik

  • Belastungsschmerz
  • Lokaler Druckschmerz

Diagnostik

Therapie

  • Zunächst Konservativ
    • Meiden von Belastung (Sportpause)
    • Ruhigstellung, Entlastung
      • Bei Achillodynie: Fersenpolster zur Absatzerhöhung und Pufferung
    • Kurzzeitig NSAR: Diclofenac oder Ibuprofen
    • Lokale Injektionen: Glucocorticoide, häufig kombiniert mit Lokalanästhetika
    • Stoßwellentherapie
    • Krankengymnastik: Zunächst Kühlung, nach der Akutphase Aufbautraining der betroffenen Muskelgruppe
  • Es stehen verschiedene operative Verfahren zur Verfügung: Sehneneinkerbung bzw. Desinsertion (z.B. am ulnaren bzw. radialen Epikondylus)

Patienteninformationen