• Klinik

Echinokokkose

Abstract

Die Infektion mit Echinococcus granulosus (Hundebandwurm) oder Echinococcus multilocularis (Fuchsbandwurm) führt zum Krankheitsbild der Echinokokkose. Klinisch kann es nach der peroralen Aufnahme der Eier zur Zystenbildung in theoretisch jedem Organ kommen, wobei aber meistens die Leber betroffen ist. Beim Hundebandwurm ist eine singuläre Zyste typisch, die operativ reseziert werden kann. Im Gegensatz dazu zeigt der Fuchsbandwurm häufig ein invasives (Metastasen-ähnliches) Wachstum und ist nur in einem Viertel der Fälle in kurativer Intention therapierbar. Wie andere Wurmerkrankungen werden beide medikamentös mit Anthelminthika (z.B. Albendazol oder Mebendazol) behandelt.

Ätiologie

Symptome/Klinik

  • Inkubationszeit
    • Wochen bis Jahre
  • Symptome

Echinococcus granulosus: Singuläre Zyste; Echinococcus multilocularis: Infiltratives Wachstum!

Diagnostik

Therapie

Meditricks

In Kooperation mit Meditricks bieten wir dir ein Video zum Einprägen relevanter Fakten an. Die Inhalte sind vielfach auf AMBOSS abgestimmt oder ergänzend. Viele Meditricks gibt es in Lang- und Kurzfassung zur schnelleren Wiederholung. Eine Übersicht über alle Videos findest du in dem Kapitel Meditricks.

Kodierung nach ICD-10-GM Version 2018

Quelle: In Anlehnung an die ICD-10-GM Version 2018, DIMDI.