• Klinik

Chronische Otitis media und Seromukotympanon

Abstract

Die chronische Otitis media ist ein Sammelbegriff anhaltender unterschiedlicher Pathologien des Mittelohrs, die eine Entzündungsreaktion unterhalten und definitionsgemäß zu einer bleibenden Trommelfellperforation führen. Ein anderer chronischer Prozess im Mittelohr (jedoch ohne Trommelfellperforation!) ist das chronische Seromukotympanon des Kindes. Dieser Paukenerguss entsteht durch sekretorisches Epithel als Folge der physiologisch verminderten Belüftung des Mittelohrs beim Kind. Alle Pathologien im Mittelohr gehen mit einer Hörminderung durch die Schallleitungsstörung auf der betroffenen Seite einher (→ Lateralisation ins hörgeschädigte Ohr im Weber-Versuch).

Einteilung der chronischen Otitis media

  • Otitis media chronica mesotympanalis
    • Ätiologie: Unklar
    • Prädisposition: Häufige akute Mittelohrenentzündungen im Kindesalter, Tubenfunktionsstörung
    • Klinik
      • Keine Schmerzen
      • Rezidivierende Otorrhö (geruchlos, schleimig, bei akuter Exazerbation eitrig)
      • Hörminderung durch die Schallleitungsstörung (→ Lateralisation ins hörgeschädigte Ohr im Weber-Versuch)
      • Beeinträchtigung der Lebensqualität durch Verbot von wassersportlichen Aktivitäten wie Tauchen und Surfen
    • Diagnostik
      • Audiometrie
      • Otoskopie: Zentraler Trommelfelldefekt (Perforation)
      • Keine Tympanometrie (wegen des Trommelfelldefektes)
    • Therapie: Tympanoplastik
    • Prognose: Günstig nach Tympanoplastik, sonst schubweiser Verlauf
  • Cholesteatom (eigene Lernkarte)
  • Sonderform: Tympanosklerose
    • Definition: Degeneration des Mittelohrs mit hyaliner Degeneration der Mittelohrschleimhaut
    • Epidemiologie: Insb. junge Frauen
    • Therapie: Operative Indikation sehr zurückhaltend stellen

Seromukotympanon (Paukenerguss)

Definitionen

Chronisches Seromukotympanon beim Kind

Akutes Seromukotympanon beim Erwachsenen

Bei Kindern kann durch das Seromukotympanon die Sprachentwicklung gestört sein, daher ist eine frühe Therapie wichtig! Bei Erwachsenen mit Seromukotympanon muss ein Malignom als Ursache ausgeschlossen werden!