Neues Organ entdeckt?

Es verläuft wie ein riesiges Netzwerk direkt unter der Haut, umgibt Gefäße und kleidet Organe aus – das Interstitium. Neue Erkenntnisse zu dieser schon bekannten Struktur erweckten kürzlich das Interesse der Medien. Wurde hier wirklich wie von den US-Forschern postuliert ein neues Organ entdeckt? Mit einer neuen Untersuchungsmethode an Lebendgewebe stellten diese fest, dass es sich beim Interstitium nicht wie bisher aufgrund histologischer Schnitte angenommen um dicht gepacktes Bindegewebe handelt, sondern um untereinander verbundene, flüssigkeitsgefüllte Räume. Deren genaue Funktion ist noch unklar; sie scheinen jedoch als Stoßdämpfer für kontraktile Organe wie Lunge, Darm und Haut sowie Gefäße und Muskeln zu dienen. Zudem drainieren sie zu Lymphknoten, haben also womöglich eine Immunfunktion.

Noch ist ungewiss, ob das Interstitium die Kriterien für ein Organ erfüllt. Man verspricht sich von ihm jedoch vor allem neue Erkenntnisse zur Ausbreitung von Krankheiten wie Krebs und hofft, dass diese durch die Untersuchung der interstitiellen Flüssigkeit zukünftig früher entdeckt werden können.

Die bisherigen Erkenntnisse zum Interstitium findest du im Kapitel Bindegewebe.

Den Originalartikel gibt es hier.