Der ganze Körper ist eine Uhr

Jetlag, Schichtarbeit, Partyweekend oder einfach nur der Beginn der Sommerzeit – die innere Uhr des Körpers muss sich immer wieder an die äußeren Bedingungen anpassen. Gut, dass der zirkadiane Rhythmus flexibel ist. Aber was sind eigentlich die Taktgeber der inneren Uhr, die für den Tag-Nacht-Rhythmus zuständig ist?

Unsere innere Uhr besteht eigentlich aus ganz vielen Uhren, die in den verschiedenen Geweben nach ihren eigenen Zeitplänen ticken. Es gibt allerdings eine “Masterclock”: Der endogene Taktgeber all dieser einzelnen Uhren ist der Ncl. suprachiasmaticus des Hypothalamus. Die molekulare Basis des Takts bilden Proteine, deren Level in einem 24h-Rhythmus oszillieren.

Für die Entdeckung dieser Mechanismen erhielten Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young 2017 den Nobelpreis für Medizin.

Nobelpreis in Physiologie oder Medizin 2017 (nobelprize.org)

Neurophysiologische Untersuchungen und Schlaf in Amboss

Zwischenhirn in Amboss