Fahrtauglich nach Herzinfarkt?

Im Klinikalltag kann es überraschen, wenn gebrechliche Patienten ein enormes Selbstvertrauen bezüglich der eigenen Verkehrstauglichkeit aufweisen. Gerade bei schweren kardiovaskulären Erkrankungen kann diese jedoch deutlich eingeschränkt sein. Daher gehört eine ehrliche Aufklärung über die Fahr(un)tauglichkeit auch haftungsrechtlich zu den ärztlichen Aufgaben.

Empfehlungen dazu finden sich in vielen Kardiologiekapiteln, z.B.:

Fahrtauglichkeit bei koronarer Herzkrankheit

Fahrtauglichkeit bei Herzrhythmusstörungen

Fahrtauglichkeit bei Herzschrittmacher und ICD