Nicht bloß Kinderkram: Maserninfektionen in Deutschland

Für 2017 meldete das Robert-Koch-Institut eine bundesweite Verdreifachung der Maserninfektionen im Vergleich zum Vorjahr auf insg. 930 Infizierte. 2018 sind die Zahlen bisher niedriger, dennoch sind in 13 von 16 Bundesländern vermeidbare Masernerkrankungen aufgetreten.

Gerade Säuglinge und immungeschwächte Patienten können dieser hochinfektiösen Viruserkrankung mit ihren schwerwiegenden Komplikationen nur wenig entgegensetzen. Das RKI rät in einem aktuellen epidemiologischen Bulletin dazu, ausstehende Impfungen schnellstmöglich nachzuholen. Diesjährige Zahlen sprechen dafür: Von 200 Erkrankten mit bekanntem Impfstatus waren über 80% nicht geimpft.

Um bestmögliche Aufklärung leisten zu können, finden sich nachfolgend Links zu den aktuellen STIKO-Empfehlungen sowie Infos zu den einzelnen Impfstoffen und dem typischen Verlauf einer Maserninfektion:

Impfkalender der STIKO

Impfstoffe für Masern, Mumps, Röteln und Varizellen

Symptomatik bei Masern

Komplikationen bei Masern