RR zu hoch trotz Antihypertensiva-Dreifach-Kombination. Was tun?

Wenn unter einer Dreifachtherapie keine Normalisierung des Blutdrucks zu erzielen ist, sollte die Diagnose “essentielle Hypertonie” reevaluiert und an eine sekundäre Ursache, u.a. einen primären Hyperaldosteronismus, gedacht werden. Daher empfehlen z.B. die amerikanischen Fachgesellschaften wegen der großen Dunkelziffern nicht-erkannter sekundärer Hypertonien bei Therapieresistenz ein eher großzügiges Ursachen-Screening. 

Welche Optionen zur Blutdrucksenkung nach der Dreifachtherapie noch übrig bleiben und welche Laborwerte bei Verdacht auf einen primären Hyperaldosteronismus erhoben werden müssen, kann man hier nachlesen:

Hinweise auf das Vorliegen einer sekundären Hypertonie (in Amboss)

Therapierefraktäre arterielle Hypertonie (in Amboss)

Screening auf einen primären Hyperaldosteronismus (in Amboss)

Leitlinie Management der arteriellen Hypertonie (ESC Pocket Guidelines)