ASS gegen Leberkrebs – Zukunftsmusik?

Die Langzeiteinnahme von ASS senkt das Risiko eines hepatozellulären Karzinoms, das ist zumindest das Fazit einer Studie der Harvard Medical School: Eine lange Einnahmedauer und hohe Dosen deuteten demnach einen protektiven Effekt an.

Ob Patienten mit vorbestehender Lebererkrankung (z.B. Leberzirrhose) auch von einer ASS-Therapie profitieren oder die Risiken einer hochdosierten Langzeittherapie (z.B. Blutungen) überwiegen, soll nun weitergehend überprüft werden.

Wie es zur Leberzirrhose kommt, die als Hauptrisikofaktor des HCC gilt, und wie man das HCC bestmöglich therapiert, findet sich übersichtlich und prägnant nachfolgend zusammengefasst:

Ätiologie der Leberzirrhose

Stadiengerechte Therapie des HCC