Der klinische Fall: Samstags auf Station ...

… eine am Vorabend übernommene 78-jährige Patientin unter Antikoagulation zeigt einen Hb-Abfall auf 8 mg/dL, ist aber hämodynamisch stabil. Der Verdacht einer oberen GI-Blutung liegt in der Luft. Ist eine ÖGD am Montag ausreichend oder muss der Endoskopie-Hintergrunddienst informiert werden?

Ob es sich hier um eine Hochrisikosituation handelt, ist in der Praxis eine knifflige Frage. Die Leitlinie GI-Blutung bietet jedoch sehr konkrete Hilfestellungen und dekliniert durch, welche Patienten sofort, innerhalb von 12 oder während der ersten 72 Stunden endoskopiert werden müssen. Hier weiterlesen bei der entsprechenden Empfehlung…

Sind die Empfehlungen in der Praxis umsetzbar? Was fehlt? Wir freuen uns über Feedback (wie immer ganz einfach über den Feedbackbutton)!